Balaton Radwanderweg

Der Radwanderweg rund um den Balaton bietet für Gross und Klein eine sichere und wunderschöne Ausflugsmöglichkeit.

Balaton Radwanderweg

A. Über die Hauptstadt des Plattensees kann man Romane erzählen, doch aus Platzmangel tun wir das hier nicht. Keszthely ist ein Ausgangspunkt des Balatoner Radwegs. Der Radweg führt parallel zur Eisenbahnlinie sowohl am Nord- als auch am Südufer. Nach dem Bahnhof fahren wir eine zeitlang auf der Promenade, doch neben dem Yachthafen sind wir schon auf dem Radweg. In Gyenesdiás, am „Bringatanya” (etwa „Radlerhof”) gibts nicht nur köstliches Eis – auf Wunsch werden auch kleinere Reparaturen am Drahtesel durchgeführt. Etwas Besonderes ist der St. Mihály-Hügel in Vonyarcvashegy. Nicht nur der Kapelle sondern auch des wunderschönen Panoramas wegen lohnt es sich hier hochzuklettern. Von Balatongyörök ist es möglich, für die kleinen Reisenden mit dem Schiff nach Balatonmáriafürdõ zu fahren. In Fenékpuszta lohnt es sich bei den römischen Ruinen und in der Vogelwarte zu verweilen.

B. In Balatonederics lohnt es sich das Afrika Museum anzuschauen, es ist ein Nachlass von dem bekannten Jäger Dr. Endre Nagy. Szigliget ist für die Burgruine aus dem 15. Jh. berühmt. Das kleine Dorf hatte wohl einst, in der Türkenzeit, eine strategische Lage. In der Hauptsaison können wir mit dem Schiff auch von Szigliget nach Balatonmáriafürdõ fahren.

C. Es lohnt sich auch einen Abstecher nach Balatonszentgyörgy zu tun, um die Häuser in dieser Gegend mit dem, „Csillagvár” zu sehen. Nach Vörs können wir den Klein-Balaton berühren.

D. Die nächste Station ist Badacsony. Von hier aus fahren wir mit dem Schiff weiter nach Fonyód. Unterwegs fahren wir auf der Südseite viele Strände vorbei. Beim schönen Wetter geben die nördlichen Gebirge eine schöne Aussicht.

Quelle:  www.west-balaton.hu